Indien - Delhi, Alisar, Jaipur, Dolphur und Agra
Sehr kurzweilige sieben Stunden für 268 km
Frankfurt 11:20 Uhr: Abflug mit der Gulf Air via Bahrain nach Delhi. Dort, am 06. April 2014 um 04:00 Uhr angekommen, ging es direkt in das Hotel The Park, ein zentral gelegenes 4-Sterne-Hotel, wo wir Zeit hatten uns frisch zu machen und ein wenig auszuruhen. Nach dem Frühstück und dem Check-out ging es los zur kurzen Stadtbesichtigung.

Das Tor nach Indien: Ein Denkmal für die im ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten, sowie das Parlamentsgebäude. Während dessen stellte sich unser sehr gut deutsch sprechender Reiseleiter Vivek vor.

Heute lagen 268 km vor uns, was ja eigentlich nicht viel ist, aber ich wurde eines besseren belehrt. Für diese Strecke brauchten wir ganze sieben Stunden, die allerdings nie langweilig wurden, denn es gibt unterwegs viel Interessantes zu sehen.
Ankleidezimmer und riesengroßes Badezimmer – ein Traum
Am Abend dann Ankunft in Alsisar, im Hotel Alsisar Mahal. Es ist ein Heritage Hotel, ein alter Palast, mit unglaublichem Interieur. Man fühlte sich in die Kolonialzeit zurückversetzt. Aber die größte Überraschung war mein Zimmer, ein ca. 64 m² großer Raum mit zwei riesigen Betten, einem Ankleidezimmer und einem 16 m² großem Bad. Wunderschön!
Haveli – auf den Spuren vergangener Schönheit
Nach dem Frühstück und dem Check-out unternahmen wir einen Rundgang durch Alsisar. Wir haben uns einen alten Haveli angesehen, der etwas heruntergekommen war, aber man konnte seine frühere Schönheit erahnen. Als Haveli bezeichnet man die palastartig ausgestalteten Wohnhäuser wolhabender und meist muslimischer Ferndhändler im Norden Indiens und in Pakistan. Im Örtchen liefen viele Pfaue herum die uns allerdings nie ihr ausgebreitetes Federkleid präsentierten.
Rikschafahrt durch Jaipurs Altstadt – ein Highlight

Abfahrt in Richtung Jaipur, und ein herzlicher Empfang im Samode Hotel, sowie eine kleine Führung und ein leckeres Mittagessen. Das Hotel machte einen sehr guten Eindruck und manche Zimmer waren wie aus 1001 Nacht. Anschließend besichtigten wir das größte Sternenobservatorium der Welt das Jantar Mantar und den City Palace, die Maharaja Residenz, wo wir das Privileg hatten in den privaten Räumen Tee und Gebäck serviert zu bekommen.
Nun kam das absolute Highlight: Eine Rikschafahrt durch Jaipurs Altstadt. Einfach unbeschreiblich, diese Geräuschkulisse, denn es wird ständig gehupt, dieser Verkehr zwischen Autos, Tuc Tuc's, Mopeds, Radfahrern, den heiligen Kühen ausweichend, und wir mit unseren Rikschas mittendrin. So etwas muss man erlebt haben!

Das heutige Übernachtungshotel The Mansing Tower (gute 4 Sterne) erreichten wir am Abend. Zum Abendessen wurden wir im Amber Fort erwartet, dieses erreichten wir per Jeep, denn unser Bus hätte nicht durch die schmalen Gassen gepasst. Das Restaurant hat ein tolles Ambiente und es gab landestypische Küche, von Chicken Curry, über Lamm bis hin zu Linsen und geschmortem Gemüse, alles in kleinen silbernen Schälchen serviert, mit Brot und Reis.

Mit dem Jeep zum Amber Fort
Nach dem Frühstück fuhren wir erneut zum Amber Fort, um es bei Tag zu besichtigen, und waren beeindruckt von der Größe und mal wieder zu erahnenden früheren Schönheit. Wir fuhren wieder mit dem Jeep hinauf, da der Elefantenritt doch eine Tierquälerei ist. Heute dürfen auch keine neuen Elefanten mehr nach Jaipur geholt werden. Die noch vorhandenen 81 können aber auch nicht mehr in die Wildnis entlassen werden. Einige von ihnen schlafen tatsächlich bei ihren Besitzern zu Hause in der Wohnung. Es gibt in Indien noch ca. 600 wild lebende Elefanten.

Vor der Weiterfahrt Richtung Dolphur machten wir einen kurzen Fotostopp am Palast der Winde. Die Fassade besteht aus rotem und rosa Sandstein mit Verzierungen aus Branntkalk und diente allein dazu, den Haremsdamen den Ausblick auf die zu Ehren des Herrschers oder an religiösen Festtagen veranstalteten pompösen Festumzüge zu ermöglichen, ohne selbst sichtbar zu sein.

Unser nächstes Etappenziel erreichten wir am Nachmittag: Fatepur Sikri, die alte Hauptstadt des Kaisers Akhbar mit seinen vielen Tempeln und Palästen. Übernachtet haben wir im Hotel Raj Niwas Palace in Dolphur, in einem Bungalow mit eigenem Pool. Es ist ein traumhaft schönes Palasthotel, wieder einmal fühlte man sich zurückversetzt in die Zeit der Maharajas.
Ein Zimmer mit Blick auf den Taj Mahal
Fahrt zum Chambal River, wo wir eine Bootsfahrt machten und einige Krokodile und seltene Vögel sahen, aber auch viele Menschen, die sich im Fluss gewaschen haben. Danach besichtigten wir den wunderschönen Machkund Tempel wo uns einige Kinder mit ihren waghalsigen Sprüngen in den davor gelagerten See amüsierten. Zurück im Hotel gab es ein Mittagessen, Check-out und Abfahrt Richtung Agra, wo wir zuerst das Agra Fort besuchten, von dem man aus einigen Fenstern bereits einen Blick auf das Taj Mahal werfen konnte.
Am Abend erreichten wir unser sehr gutes 4-Sterne-Hotel Radisson Blu Agra. Die Zimmer war sehr chic und modern, ich hatte sogar eines mit Blick auf das Taj Mahal. Anschließend Besichtigung und Abendessen im 5-Sterne-Hotel ITC Mughal, ein Traumhotel, mit einem großzügigem Spa-Bereich.
Taj Mahal – Worte können es nicht beschreiben
Weckruf! Diesmal schon um 04:30 Uhr. Ohne Frühstück auf zum Taj Mahal. Hier ist so ziemlich alles verboten, Kugelschreiber, Bleistifte, Speisen und Getränke, Zigaretten und Feuerzeug, ... .

Also am besten nimmt man nur den Fotoapparat und das Handy mit. Zusammen mit der Eintrittskarte erhält man eine kleine Flasche Wasser und los geht’s. Worte können es gar nicht beschreiben, dieses wunderschöne Bauwerk und diese faszinierende Atmosphäre. Einfach mal hinsetzen und genießen.

Nach dem Frühstück mussten wir leider die Rückfahrt nach Delhi antreten, um abends unseren Rückflug nach Frankfurt zu bekommen.
Mein Fazit zu dieser Reise
Es waren aufregende Tage, eine absolute Reizüberflutung aller Sinne.
Es hat meinen Horizont mal wieder um einiges erweitert und ich kann nur jedem empfehlen Indien zu besuchen, in guten Hotels und mit guter Reiseleitung, um sich selbst ein Bild davon zu machen.

Auf unserer REISEBÜRO TIMMERMANN Facebook Seite finden Sie einige weitere Bilder dieser Reise.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre
Michaela Aulich
Von Michaela Aulich
Reisezeitraum April 2014
#Indien #Taj Mahal #Jaipur #Agra #Delhi