Mit STUDIOSUS für Sie in Marokko
Al-hamdu lillah! Wie bitte? Diesen Ausruf hörte ich sehr oft auf meiner spannenden Reise durch Marokko. Unser Reiseleiter klärte uns schnell auf. Das marokkanische Allerweltswort bedeutet eigentlich umgangssprachlich „Alles klar“, „Alles ok“ oder auch „Gott sei Dank“.
Verzaubert von der Welt Marokkos
Nach einer spannenden Anreise mit der Royal Air Maroc, landete ich sicher in der Wirtschaftsmetropole Casablanca. Spannend insofern, da ich entzückt über die Schriftzeichen auf dem Bildschirm im Flugzeug war. Ebenso die Sprache der Crew. Stimmt ja, die Sprachen im Flugzeug sind Marokkanisch, Französisch und Englisch.

Die Reise trat ich mit gemischten Gefühlen an, wurde aber während der Reise von der spannenden und beeindruckenden Welt Marokkos verzaubert.

In Casablanca konnte ich nach einer kurzen Rundfahrt die riesige, erst vor wenigen Jahren fertig gestellte Moschee Hassan II. besichtigen. Natürlich durfte das berühmte „Rick´s Café“ nicht fehlen.
Ein tierisches Ereignis in Rabat und eine Augenweide in Meknes
Weiter geht es in die Landeshauptstadt nach Rabat. Natürlich darf ich den Königspalast nicht betreten, aber schon das Äußere demonstriert deutlich die Macht des Königshauses. Übrigens, ist der König Mohammed VI. ein sehr beliebter König. Als Verfechter einer moderaten Modernisierung steht er im Kontrast zu den islamisch-konservativen Kräften in Marokko, um nur einen Grund dafür zu nennen. Ich schlenderte mit der Gruppe durch das romantische Ruinenensemble der Chella. Möchten Sie wissen, wo die vielen, vielen Störche auf dem Weg Richtung Süden Halt machen? Genau hier. So viele Störche auf einem Fleck, sehr beeindruckend. Neben des tierischen Ereignisses besuchte ich auch den Hassanturm sowie das Mausoleum von Mohammed V. und Hassan II.

Nach 240 km erreichte ich mit der Gruppe die Stadt Meknes: „Das Flair des Morgenlandes“. Eindrucksvolle Tore und 34 km (!) Stadtmauern, die Koranschule Bou Inania sowie die Grabmoschee Moulay Ismails bestimmen das Bild der Stadt. Meknes ist ein Paradies für die Augen! Pyramiden von Oliven, Zitronen, Kreuzkümmel und Minze berauschen die Sinne. Nach einer typischen, marokkanischen Mahlzeit, Tajine, traten wir die Fahrt nach Fes an.
9.654 Gassen zum Bummeln
Fes - Mittelalter pur. Wussten Sie, dass Fes die älteste Königsstadt ist? Fes beeindruckt mit seinen 74 km Straßen und Gassen. In diesen findet sich allerlei Handwerkskunst. Ob in der Gerberei, bei den Färbern sowie Kupferschmieden vergessen Sie schnell die Zeit. In den 9.654 Gassen sind Sie schnell verloren. Aber ich habe einen guten Tipp für Sie. Den verrate ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch. Nach einer erfolgreichen Shoppingtour entspannen Sie in einem typischen Hamam und lassen den Tag ausklingen.
Marrakesch - die rote Stadt, die Perle des Südens
Während wir uns auf den Weg nach Marrakesch machten, durchquerten wir über Ifrane, Azrou, Khénifra und Beni-Mellal das mittlere Atlasgebirge. Ich bin von den unterschiedlichen Landschaftsbildern beeindruckt. Sie fühlen sich als seien Sie in der Toskana, im Schwarzwald oder sogar in der Schweiz.

Marrakesch - Die Perle des Südens, rote Stadt. Hauptattraktion ist die Djemaa el Fna, der weltberühmte mittelalterliche Markt- und Henkersplatz, heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Affenhalter und Gaukler. In der Neustadt befindet sich der Jardin Majorelle, der durch seine Pflanzenvielfalt und eigentümliche Architektur besticht. Oder Sie besuchen den Haremsgarten im Bahia-Palast. Fühlen Sie sich wie aus 1001 Nacht. Ein Besuch bei den Saadier-Gräbern aus dem 16. Jahrhundert darf nicht fehlen. Für die Partygäste unter Ihnen, hat Marrakesch natürlich auch viel zu bieten. Seit die europäische Hautevolee Marrakesch zu einem ihrer Tummelplätze erkor, reichen sich die VIPs die Hände. Ihnen ist der ganze Trubel in der Stadt zu viel und Sie möchten gerne ein paar ruhige Stunden verbringen? Dann sind Sie in dem von André Heller gestalteten Garten ANIMA - LE RETOUR DU PARADIS - genau richtig.
Lassen Sie sich verzaubern. Ich bin Ihnen gerne behilflich.

Viele Grüße,
Ihr Thomas Beckmann
Von Thomas Beckmann
Reisezeitraum November 2016
#Casablanca #Rabat #Meknes #Fes #Azrou #Ifrane #Khénifra #Beni-Mellal #Marrakesch